Schauspiel

Ensemble

 

Jonas Englert

Jonas Englert

Jonas Englert studierte an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main Kunst bei Professor Heiner Blum und Professor Alexander Oppermann. Im Wintersemester 2012/13 besuchte er parallel das Institut für Angewandte Theaterwissenschaften bei Professor Heiner Goebbels in Gießen. 2012 wurde er mit dem HfG-Rundgangspreis »Dr. Marschner-Preis« ausgezeichnet. 2013 erhielt er das Johannes Mosbach-Stipendium. Darüber hinaus entstanden Arbeiten für diverse Theaterproduktionen, unter anderem am Nationaltheater Mannheim und am Staatsschauspiel Dresden.
Seine Arbeiten sind Teil der Sammlungen des Hirshhorn Museum, Washington, D.C., des Museum of Fine Arts, Boston und privaten Sammlungen. Jonas Englert wird von der Galerie Anita Beckers vertreten.


Einzelausstellungen (Auswahl):
2015 »Jonas Englert. Videoarbeiten«: Art Virus Galerie, Frankfurt/M. (D) (K)

2015 »Teatime in the Visual Library«: LS43, Berlin (D)

2013 »Unity«: 1822-Forum, Frankfurt/M. (D) (K)


Gruppenausstellungen (Auswahl):

2017 »Things I Think I Want«: Frankfurter Kunstverein, Frankfurt/M. (D)

2016 »Kopf und Kragen«: Galerie der Stadt Backnang, Backnang (D) (K)

2016 »B3+Shanghai«: Tongji University, Shanghai (CHN) (K)

2015 »Raum_Reformation: Interferenzen«: Alte Nikolaikirche, Frankfurt/M. (D) (K)

2015 »Bewegte Bilder«: Marburger Kunstverein, Marburg (D) 

2015 »Performing Portraiture«: Museum of Fine Arts, Boston (US) 

2014 »Transition«: AusstellungsHalle, Frankfurt/M. (D) 

2014 »Lab 3.0«: Unpainted, Postpalast, München (D)

2013 »nonliteral«: B3 Biennale, Atelierfrankfurt, Frankfurt/M. (D) (K)

2013 »Atlas 2013«: Bundeskunsthalle, Bonn (D) (K)

2012 »Junge Hunde«: Godsbanen, Aarhus (DNK)

2012 »The Meaning«: Neuer Kunstverein Gießen, Gießen (D)

2012 »NEU/NOW«: Maus Hábitos, Porto (P) (K)

2012 »Hidden and Forbidden Identities«: Palazzo Albrizzi, Venedig (I)