Schauspiel

Ensemble

 

Benjamin Berger, geboren 1986 in Schwedt an der Oder, studierte Schauspiel in Leipzig. Während der Ausbildung war er Mitglied im Ensemble des Schauspielstudios des Neuen Theaters Halle, wo er u. a. in der Uraufführung des Bestsellers FEUCHTGEBIETE von Charlotte Roche die männliche Hauptrolle spielte. 2009 bis 2011 folgte ein Engagement am Deutschen Theater Göttingen, wo er u. a. Werther in DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER spielte. 2011/2012 wechselte Berger ans Staatstheater Karlsruhe und spielte dort u. a. Hauptrollen in ORPHEUS STEIGT HERAB von Tennessee Williams und JAKOB DER LÜGNER nach dem Roman von Jurek Becker. Arbeiten verbinden ihn u. a. mit den Regisseuren und Regisseurinnen Pedro Martins Beja, Alice Buddeberg, Martin Nimz, Mirja Biel, Thomas Bischoff, Sebastian Schug und Christina Friedrich.

Von 2013 bis 2017 war Benjamin Berger festes Ensemblemitglied am Theater Bonn, wo er unter anderem die Titelrollen in LEONCE UND LENA (Regie: Biel / Zboralski), ANATOL (Regie: Sebastian Schug) und WERTHER (Regie: Mirja Biel) sowie den Michael in DAS FEST (Regie: Martin Nimz) spielte. Für seine Rollen in der Spielzeit 2014/15 wurde er von Sascha Westphal (nachtkritik.de, K.West) als bester Nachwuchsschauspieler nominiert. Außerdem war er als Konstantin in Thomas Melles Uraufführung BILDER VON UNS (Regie: Alice Buddeberg), das zu den Mühlheimer Theatertagen "Stücke" 2016 eingeladen wurde,  als Tybalt in ROMEO UND JULIA (Regie: Laura Linnenbaum) und Serge in "KUNST" (Regie: Jens Groß) zu sehen. 

Seit 2017 ist er freischaffender Schauspieler und regelmäßig als Gast am THEATER BONN zu sehen. Zudem ist er Gastdozent für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

http://www.agentur-reimann.de/schauspieler/benjamin-berger/