Oper

Monatsspielplan

 

7. OPERNGALA BONN [TICKETWARTELISTE: 0228 778008]

DER DEUTSCHEN AIDS-STIFTUNG

Karten kaufen

28 Apr 19:00 H
Opernhaus

Namhafte Gesangssolistinnen und -solisten sowie das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Dirk Kaftan treten bei der festlichen Operngala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung mit Arien und Ensembles aus den großen Werken der Musikliteratur auf.

 

Premium-Tickets für 375 Euro beinhalten neben sehr guten Plätzen ein Gala-Essen mit den Künstlern nach der Aufführung auf der Bühne. Die Tickets sind nur bei der Deutschen AIDS-Stiftung erhältlich (0228-60 46 90, operngalabonn(at)aids-stiftung.de).

Besetzung

Stand 27. März 2018

Dirk KAFTAN (musikalische Leitung)

Seit Herbst 2017 ist Dirk Kaftan Generalmusikdirektor des Beethoven Orchester Bonn und der Oper des Theater Bonn. Er dirigierte über 25 Konzerte und leitete die Neueinstudierungen von Othmar Schoecks PENTHESILEA und Mozarts FIGARO. Sein Repertoire ist breit und reicht von stürmisch gefeierten Beethoven-Sinfonien bis zu Nonos INTOLLERANZA 1960, von der LUSTIGEN WITWE bis zu interkulturellen Projekten, die ihn mit Musikern u. a. der Türkei und Israel zusammenführten.

Elena BEZGODKOVA (Sopran)

Elena Bezgodkova wurde 1989 in Russland geboren. Ihre musikalische Ausbildung absolvierte sie am Staatlichen Moskauer P.-I.-Tschaikowski-Konservatorium, wo sie die Partien der Tatiana in EUGEN ONEGIN, JOLANTHE (Tschaikowski) und die Zemfira in Rachmaninows ALEKO sang. Seit 2017 ist Elena Bezgodkova außerdem Solistin am Stanislawski- und Nemirowitsch-Dantschenko-Musiktheater in Moskau. Hier machte sie ihr Debüt als Lisa in Tschaikowskis PIQUE DAME und ist wiederum in der Partie der Tatiana in EUGEN ONEGIN zu erleben.

Anna BONITATIBUS (Mezzosopran)

Anna Bonitatibus, geboren in der süditalienischen Region Basilicata, debütierte 1999 an der Mailänder Scala im DON GIOVANNI unter der Leitung von Riccardo Muti. Zu ihrem Repertoire zählen Werke des Frühbarocks, des Bel Canto und mehr als fünfzig Opern in Zusammenarbeit mit den renommiertesten Dirigenten und Regisseuren. Aktuelle Gastengagements führen sie demnächst an die Bayerische Staatsoper München, das Teatro Real Madrid sowie nach Warschau, Moskau und Bergamo.

Heather ENGEBRETSON (Sopran)

Die Sopranistin Heather Engebretson ist Absolventin der Juilliard School und u.a. Preisträgerin des renommierten Savonlinna Opera Festivals. Seit der Saison 16/17 ist sie Ensemblemitglied der Hamburgischen Staatsoper und trat dort bereits u.a. als Musetta in LA BOHÈME, und Konstanze in DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL auf. Engagements für die Spielzeit 2017/18 beinhalten u.a. ihr Debüt am Bolschoi-Theater in der Titelrolle von Katie Mitchells Produktion ALCINA und die Königin der Nacht in der ZAUBERFLÖTE an der Deutschen Oper Berlin.

Aude EXTREMO (Mezzosopran)

Die französische Mezzosopranistin begann ihr Gesangsstudium am Konservatorium in Bordeaux und setzte ihre Studien am renommierten Atelier Lyrique der Opéra Paris fort. Heute gilt sie als eine der führenden Interpretinnen des französischen Repertoires. 2018 wird sie nach ihrem Debüt als Iokaste in Strawinskys OEDIPUS REX am Salzburger Landestheater auch ihr Debüt in der Titelrolle von Offenbachs LA PÉRICHOLE bei den Salzburger Pfingstfestspielen unter der Musikalischen Leitung von Marc Minkowski geben.

Kartal KARAGEDIK (Bariton)

Kartal Karagedik wurde in der Türkei geboren und absolvierte sein Studium in seiner Heimatstadt Izmir. Nach Stationen am Theater Magdeburg und Theater Erfurt wurde der Bariton mit Beginn der Saison 2015/16 teil des Ensembles der Hamburgischen Staatsoper. Dort debütierte er unter anderem in den Neuproduktionen von LES TROYENS (Chorébe) unter Kent Nagano und als Conte Almaviva in Stefan Herheims Produktion von LE NOZZE DI FIGARO unter Ottavio Dantone.

Ivan MAGRÌ (TENOR)

Ivan Magrì wurde in Catania geboren und absolvierte 2005 das Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand. Nach seinen Debüts 2006 als Ernesto in DON PASQUALE und 2007 als Nemorino in L’ELISIR D’AMORE sang er 2008 in MANON LESCAUT am Teatro Carlo Felice in Genua. Es folgten Partien wie Arturo in I PURITANI in Bologna, Riga, Bratislava und Alfredo Germont (LA TRAVIATA) in Berlin, Valencia, Tel Aviv, München und in Seoul. Ivan Magrì ist Preisträger bei mehreren internationalen Wettbewerben wie des Riccardo Zandonai Price beim Musica Riva Festival.

Kristina MKHITARYAN (Sopran)

Die junge Sopranistin Kristina Mkhitaryan wurde in Russland geboren. Von 2009-2012 war sie Solistin am Gnessin Opera Studio und im Anschluss wurde Mkhitaryan für drei Jahre in das Young Artist Programm des Bolschoi-Theaters aufgenommen. Sie gastierte bereits u.a. am Grand-Théâtre de Génève, an der Bergen National Opera, am Königlichen Dänischen Theater und an der Norwegischen Nationaloper. Zuletzt wurde sie 2017 bei Plácido Domingos Operalia mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.

Alessandro SCOTTO DI LUZIO (Tenor)

Alessandro Scotto di Luzio studierte Gesang bei Luigi Giordano Orsini und Posaune am Conservatorio di Musica San Pietro a Majella in Neapel. Er sang u.a. an den Opernhäusern von Verona, Lucca, Florenz und Melbourne. Sein Repertoire umfasst Partien wie Rodolfo (LA BOHÈME), Tonio (LA FILLE DU RÉGIMENT), Alfredo Germont (LA TRAVIATA), Edgardo (LUCIA DI LAMMERMOOR) und Fenton (FALSTAFF). Außerdem ist Gewinner verschiedener Gesangswettbewerbe, darunter der Concorso Internazionale Flaviano Labò in Piacenza (2010).

Tamás PÁLFALVI (Trompeter)

Tamás Pálfalvi sticht als einer der innovativsten und kreativsten Trompeter dieser Zeit heraus. Pálfalvi wurde 1991 in Ungarn geboren und begann seinen Trompetenunterricht im Alter von acht Jahren. Als einer der ECHO Rising Stars 2017/2018 ist Tamás Pálfalvi in bedeutenden Konzerthallen in ganz Europa zu hören. Er wurde bereits mit einer Vielzahl an Preisen ausgezeichnet, darunter erst kürzlich der erste Preis des ungarischen Nationalwettbewerbs und der Junior Prima Preis, der wichtigsten Auszeichnung für junge Musiker in Ungarn.