Oper

Ensemble

 

Marie Heeschen studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Christoph Prégardien und Prof. Lioba Braun und in der Klasse von Prof. David Smeyers Interpretation Neue Musik. Meisterkurse und Unterricht belegte sie bei Klesie Kelly-Moog, Ruth Ziesak, Johannes Martin Kränzle. Jil Feldman und Amandine Beyer ergänzten ihre Ausbildung.
Die vielseitige Sopranistin ist in allen Genres der klassischen Musik zu hören. Als Solistin wirkte sie bei Konzerten und Operninszenierungen mit sowie bei den Händelfestspielen Halle, dem fränkischen Musiksommer, dem Oude Muziek Fest Utrecht, dem 8Brücken Festival in Köln, in der Kölner Philharmonie und auf diversen Rundfunksendern wie dem WDR, SWR und Deutschlandfunk.
Gemeinsam mit ihrem Ensemble paper kite ist sie Preisträgerin des Biagio Marini Wettbewerbs 2013 und des Premio Selifa 2013 und erhielt mit ihrem Neue Musik Ensemble BRuCH ein Stipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung sowie 2016 ein Stipendium der Marie-Luise Imbusch-Stiftung Lübeck. Für die Spielzeit 2014/2015 wurde sie in das Junge Ensemble des Musiktheaters im Revier Gelsenkirchen engagiert.
Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie festes Ensemblemitglied am Theater Bonn und wirkte seither in einer Vielzahl von Produktionen mit, darunter als Musetta in LA BOHÈME, als Birk in RONJA RÄUBERTOCHTER, Susanna und Barbarina in LE NOZZE DI FIGARO oder als Ella in der Uraufführung von James Reynolds’ GEISTERRITTER. Zuletzt war sie als Jenny in der Uraufführung von Jonathan Doves MARX IN LONDON zu erleben. Die Spielzeit 2019/20 beginnt sie – alternierend mit Sibylle Lambrich – mit der Rolle der Maria in WEST SIDE STORY.

[Stand: 2019]