Oper

Ensemble

 

Giorgos Kanaris studierte Gesang u.a. bei Josef Metternich in München und besuchte Kurse bei Helmut Rilling, Thomas Quasthoff in Stuttgart  sowie die Meisterklasse bei Daphne Evangelatos an der Musikhochschule München.

2005 erhielt er beim Grand Prix Maria Callas die Sonderehrung in der Kategorie Oratorium/Lied und wurde für verschiedene Konzerte mit Helmuth Rilling verpflichtet.

In der Münchner Philharmonie und am Opernhaus Kairo trat er in Orffs CARMINA BURANA auf. Weitere Gastengagements führten ihn u.a. nach Athen, ans Prinzregententheater München, in das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth und zur Ruhrtriennale.

Seit der Spielzeit 2009/2010 ist Giorgos Kanaris festes Ensemblemitglied am Theater Bonn. Er war u.a. als Marcello in Puccinis LA BOHÈME, DON GIOVANNI, Enrico in Donizettis LUCIA DI LAMMERMOOR, Zurga in Bizets PERLENFISCHER und Belcore in Donizettis LIEBESTRANK, Papageno in Mozarts ZAUBERFLÖTE und Figaro in Rossinis BARBIER VON SEVILLA, Graf in Mozarts FIGAROS HOCHZEIT und Peter in Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL zu erleben.

Außer dem Operngesang ist Giorgos Kanaris auch im Liedbereich tätig. Zu seinem Repertoire zählen Schumanns Dichterliebe und Liederkreis, Schuberts Schwanengesang, Winterreise und Die schöne Müllerin, Ravels Don Quixote, sowie Lieder von Strauss und Pfitzner.

Giorgos Kanaris ist Preisträger des Schloss Laubach Wettbewerbs 2009. 2010 erhielt er den Preis der Opernfreunde Bonn, der alle zwei Jahre vergeben wird. Er war auch Stipendiat des Richard-Wagner-Verbandes für 2011.

In der Spielzeit 2016/17 war er in der Titelpartie in Mozarts DON GIOVANNI, Marcello in Puccinis LA BOHÈME, Enrico in Donizettis LUCIA DI LAMMERMOOR und Achilleas in Händels GIULIO CESARE IN EGITTO zu erleben; 2017/18 singt er Escamillo in Bizets CARMEN, Graf in Mozarts FIGAROS HOCHZEIT und Germont in Verdis LA TRAVIATA.

Im April 2017 erschien auf den Markt die CD mit dem Titel Songs of Yearning – Sehnsuchtslieder von dem  Label Hänssler CLASSIC, in dem er Beethovens An die ferne Geliebte und Schuberts Schwanengesang interpretiert.

 

[Stand: Spielzeit 2017/2018]